Die Bücher des Autors Andreas Gruber in richtigen Reihenfolgen

Kurzbiografie:

Geburtsjahr: 1968 | Geburtsort: Wien

Andreas Gruber ist ein freier Schriftsteller und wurde 1968 in Wien geboren. Sein Studium vollzog er an der Wiener Wirtschaftsuniversität. Heute lebt er mit seiner Familie in Grillenberg in Niederösterreich und gibt zudem Schreibworkshops und Veröffentlichungen über den kreativen Prozess des Schreibens. In seiner Freizeit spielt er leidenschaftlich gerne Schlagzeug. Seine literarischen Genres behandeln vorwiegend Thriller, Phantastik und Horror.

Andreas Gruber begann 1996 mit dem Schreiben verschiedener Kurzgeschichten und Fanzines. Seine Geschichten erschienen zudem in verschiedenen Science-Fiction Magazinen und viele seiner Romane sind mehrfach preisgekrönt. 1999 wurde er mit seiner Kurzgeschichte „Das Planspiel“ Preisträger des NÖ Donaufestivals. Er ist dreifacher Gewinner des Deutschen Phantastik Preises für seine Kurzgeschichtensammlung „Die letzte Fahrt der Enora Time“ sowie für den Horror-Roman „Der Judas-Schrein“ unter der Kategorie bestes Roman-Debüt. Außerdem ist er mehrfacher Gewinner des Vincent Preis, der seit 2007 für Werke aus dem Bereich der Horrorliteratur verliehen wird. Zahlreiche seiner Geschichten wurden mittlerweile als Theaterstück adaptiert und als Hörspiel veröffentlicht. Gruber ist Erfinder des beliebten Wiener Privatermittlers Peter Hogart, der Rache-Reihe um den Ermittler Walter Pulaski sowie der Todes-Reihe bei dem der niederländische Profiler Maarten S. Sneijder, den Gruber selbst als ziemlich schräge Figur und als Misanthrop beschreibt. Aus dieser Reihe wurde im Jahr 2019 der Roman „Todesfrist“ unter der Regie von Christopher Schier verfilmt.

Im Nachfolgenden möchten wir Ihnen die Bücher von Andreas Gruber in richtiger Reihenfolge vorstellen.

Mein Lesetipp: Todesmal..

Tödliche Zwischenfälle gibt es in der Geschichte ,,Todesmal“ von Andreas Gruber, die 2019 vom Goldmann veröffentlicht wurde. Eine Nonne erscheint im Bundeskriminalamt und kündigt an, dass in den kommenden sieben Tage, sieben Morde geschehen werden. Sie möchte mit dem Fallanalytiker Maarten S. Sneijder darüber sprechen. Da dieser jedoch zuvor gekündigt hatte, übernimmt die Ermittlerin Sabine Nemez den Fall. Doch die Nonne schweigt ihr gegenüber. Zu allem Entsetzen geschieht der erste Mord, obwohl die Nonne ihre Zelle nicht verlassen hat. Nachdem auch Sneijder sich dem Fall widmet, beginnt eine nervenaufreibende Ermittlung, die das Schicksal einiger Menschenleben nicht verhindern kann..

Todesmal: Maarten S. Sneijder und Sabine Nemez 5 - Thriller*
  • Gruber, Andreas (Autor)
  • 592 Seiten - 19.08.2019 (Veröffentlichungsdatum) - Goldmann Verlag (Herausgeber)

Recherchierte Reihenfolgen:

Zuletzt erschienen:

  • Maarten S. Sneijder (2013-2019)
  • Peter Hogart (2007-2008)
  • Walter Pualski (2011-2018)

Umfrage

Hat Ihnen das zuletzt gelesene Buch von Andreas Gruber gefallen?

3+
Wir freuen uns auch über Ihre Meinung im Kommentarbereich. 

Bücher entdecken

Bei Uns finden Sie kostenlose E-Books sowie Bücherserien geordnet nach Ihrer Wunschkategorie und mit Ihren Lieblingsautoren.

Andreas Gruber: Reihenfolgen der Bücher  

Reihenfolge der Buchserie: Maarten S. Sneijder [5 Bände, 2013-2019]

Jahr / BandTitelWeitere Informationen (*Linkhinweis beachten)
2013TodesfristBuch finden
2015TodesurteilBuch finden
2016TodesmärchenBuch finden
2017TodesreigenBuch finden
2019TodesmalBuch finden

Reihenfolge der Buchserie: Peter Hogart [2 Bände, 2007-2008]

Jahr / BandTitelWeitere Informationen (*Linkhinweis beachten)
2007Schwarze DameBuch finden
2008Die EngelsmüheBuch finden

Reihenfolge der Buchserie: Walter Pualski [3 Bände, 2011-2018]

Jahr / BandTitelWeitere Informationen (*Linkhinweis beachten)
2011RachesommerBuch finden
2015RacheherbstBuch finden
2018RachewinterBuch finden

Mehr Informationen / Inhalte zum Autor


Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Youtube.

Verwendete Quellen:

Konnte Ihnen die Reihenfolge weiterhelfen?

5 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns sehr, wenn Sie uns im Kommentarbereich ihre Meinung mitteilen. Ihre E-Mail wird von uns weder veröffentlicht noch erhalten Sie Werbung.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü