Die Bücher des Autors Chris Carter in richtigen Reihenfolgen

Biografie zu Chris Carter

Geburtsjahr: 1965 | Geburtsort: Brasilia

Für Bücherwürmer ist es nichts Neues, dass viele erfolgreiche Thriller-Autoren aus Skandinavien, Großbritannien und Deutschland stammen. Doch auch im lateinamerikanischen Raum scheint es eine großartige Autorenschmiede zu geben. Chris Charter ist der beste Beweis dafür.

Sofort zur richtigen Reihenfolge >>

Der Autor wurde 1965 als Sohn italienischer Einwanderer in Brasiliens Hauptstadt Brasilia geboren. Er gilt heute als einer der bekanntesten Schriftsteller aus dem südamerikanischen Raum und ist hat sich mehrfach auf die internationalen Literaturcharts geschrieben. Nach der Schulzeit studierte er forensische Psychologie in Michigan, wo er zur gleichen Zeit mehrere Nebenjobs ausübte, unter anderem verkaufte er Burger und Steaks. Unmittelbar nach seinem Abschluss wurde er als Kriminalpsychologe für die Staatsanwaltschaft tätig

Ein Umzug nach Los Angeles bringt ihm eine persönliche Veränderung und so gibt er seinen sicheren Job auf, um sich auf eine Gitarrenkarriere zu konzentrieren. In der kalifornischen Millionenmetropole spielte er einige Jahre für bekannte Bands, bis er zu dem Entschluss kommt, nach England zuziehen. Auch hier hatte er das Vergnügen, mit einigen großen Persönlichkeiten aus der Musikbranche zusammenzuarbeiten. Nach einigen Jahren als Musiker und auf Touren in den verschiedensten Ländern der Welt sollte eine weitere berufliche Umorientierung folgen: Chris Carter wollte sich fortan dem Schreiben widmen und dabei aus seinen Erfahrungen als Psychologe schöpfen. Mittlerweile ist er hauptberuflich als Autor in London tätig. 

Die Literaturserie um Robert Hunter ist das bekannteste Projekt von Carter. Sein fiktiver Detektiv hat einen Doktortitel in Kriminalpsychologie und ist beim Morddezernat im Los Angeles Police Department tätig. Dort kümmert er sich mit seinem Partner Carlos Garcia um die Aufklärung von Mordfällen und Gewaltdelikten, die starken Fokus auf die Öffentlichkeit haben.

Die Reihe besteht aus insgesamt zwölf Büchern, welche hierzulande zwischen den Jahren 2009 und 2020 erschienen sind. Der Debütroman wurde unter dem Titel „Der Kruzifix Killer“ veröffentlicht. Seine Fans schätzen vor allem den flüssigen Sprachstil und die kurz gehaltenen Kapitel, welche den Spannungsbogen von Anfang bis Ende aufrechterhalten. Die Bücher werden von Kritikern als gute und spannende Thriller bewertet, welche keinen Halt vor Horrorszenarien und der detaillierten Beschreibung von Gewalt machen.

Lesetipp: Jagd auf die Bestie.

Jagd auf die Bestie ist der zehnte Roman der Serie um die FBI Spezialisten Hunter und Garcia, doch dieses Mal knüpft die Handlung an einen früheren Band der Serie an – „Die stille Bestie“. Damals hatte es das Duo mit dem grausamsten Serienkiller zu tun, den das FBI jemals gejagt hat: Lucien Folter, einst bester Freund des Profilers Robert Hunter. Nun ist der hochintelligente Mörder aus der lebenslangen Sicherheitsverwahrung entkommen und Hunter und Garcia müssen sich erneut auf die Jagd nach ihm machen. Doch auch Folter ist auf der Jagd nach Hunter. In einem blutigen und grausamen Spiel messen sie ihre Intelligenz. Wird es Hunter gelingen, zu überleben und einen Massenmord zu verhindern?

Jagd auf die Bestie: Thriller... *
Carter, Chris (Autor)

Recherchierte Reihenfolge(n)

Beliebte Bücher

Der Kruzifix-Killer (2009)
Der Vollstrecker (2011)
Der Knochenbrecher (2012)
Totenkünstler (2013)
Der Totschläger (2014)

 

Verraten Sie uns

Hat Ihnen das zuletzt gelesene Buch von Chris Carter gefallen?


 

Chris Carter: Reihenfolgen der Bücher  >

Robert Hunter – alle Bücher in richtiger Reihenfolge >>

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Chris Carter, 13 Bücher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2020

Menü