Die Bücher von Gerald Hüther in richtiger Reihenfolge

Biografie zu Gerald Hüther:

Geburtsjahr: 1951 | Geburtsort: Emleben

Ein Neurobiologe und gefeierter Schriftsteller: Gerald Hüther wurde am 15. Februar 1951 in Emleben bei Gotha geboren. Nach dem Abitur begann Hüther ein Biologie Studium an der Universität Leipzig. Neben der Biologie nahm er ebenfalls ein Fachstudium der Tierphysiologie und nach seinem Diplom ein neurobiologisches Forschungsstudium auf. Von 1976 bis 1978 war er als wissenschaftlicher Assistent an der Universität Leipzig tätig, ehe er dann in Jena promovierte.

Ende der 70er Jahre flüchtete Hüther mithilfe gefälschter Visa Stempel aus der DDR, indem er zunächst mehrere Staaten Osteuropas durchquerte und anschließend in die Bundesrepublik einreiste. Am Max Planck Institut wurde er Leiter einer Forschungsgruppe, die sich der Entwicklungsneurobiologie widmete. Hirnentwicklungsstörungen waren das Fachgebiet des Biologen, nachdem er in Göttingen habilitiert hatte.

Durch ein Heisenberg Stipendiat konnte er zu Beginn der 90er Jahre in der neurobiologischen Grundlagenforschung an der psychiatrischen Klinik der Universitätsmedizin in Göttingen arbeiten und war im Anschluss an seine Forschungen weiterhin als wissenschaftlicher Mitarbeiter angestellt. 2016 beendete er die Arbeit an der Universität und widmete sich seinen Büchern und anderen Tätigkeiten.

Mit seinem ersten Sachbuch „Neues vom Zappelphilipp – ADS/ADHS verstehen, vorbeugen und behandeln“ traf er im Jahre 2002 den Nerv der Zeit. Gemeinsam mit dem Kinderpsychiater Helmut Bonney klären die Experten über neueste wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema auf und zeigen Eltern Wege auf, mit ihren betroffenen Kind richtig umzugehen. Es war den Autoren gelungen, erstmalig andere Möglichkeiten als eine medikamentöse Behandlung zu präsentieren und Eltern neue Konzepte zum Umgang mit der Problematik ADS/ADHS vorzustellen. Auch in weiteren Fachbüchern widmet sich Gerald Hüther der Thematik ADHS/ADS und tritt in den Medien, sowie bei Tagungen und Vorträgen als Experte zum Thema auf.

Mit „Bedienungsanleitung für ein menschliches Gehirn“ trat der Autor erstmals mit einem populärwissenschaftlichem Werk in Erscheinung. Neuste Erkenntnisse der Neurobiologie zeigt der Wissenschaftler hier auf. Auf unterhaltsame Weise präsentiert er zum Beispiel, dass das Gehirn lebenslang aktiv ist und stets dazu lernen kann. Mit entsprechendem Training können die grauen Zellen fit gehalten werden. Hüther nimmt sich neueste Thesen vor und verdeutlicht diese in einer bildhaften Sprache, die das Lesen eines wissenschaftlichen Werkes unterhaltsam macht.

Mit dem Buch „Was wir sind und was wir sein könnten“, das im Jahr 2017 zum Bestseller wird, erklärt der Hirnforscher warum viele Menschen in ihren Denkweisen festgefahren sind. Viele Leser können sich in diesem Werk wiedererkennen, was auch den Erfolg des Buches erklärt. Thesen zum Thema Lernen, Generationendenken oder auch Manifestationen in der Geschichte der Menschheit, werden in verständlichen Worten erklärt und unterhaltsam aufbereitet.

Gerald Hüther schafft es in seinen unzähligen populärwissenschaftlichen Büchern und Texten, seine Leserschaft für neueste Erkenntnisse der Hirnforschung zu begeistern. Durch seinen fesselnden Schreibstil in anschaulicher Sprache kann er auch komplexe Gebiete der Neurobiologie verständlich machen. Er ist Autor zahlreicher Bücher und Fachbücher, die internationale Anerkennung fanden. Der Wissenschaftler und Schrifstellern zeigt seinen Lesern Wege auf, neue Lebenswege einzugehen und sich selbst zu fordern und so die beste mentale Leistung erzielen zu können.

Meine Buchempfehlung:  Wie Träume wahr werden

Der angesehene Wissenschaftler Gerald Hüther hat sich in diesem einzigartigen Werk damit auseinandergesetzt, wie wir es schaffen, unsere Träume zu erfüllen. Dabei hat er überraschenderweise festgestellt, dass jeder Mensch zwar seine eigenen Träume haben kann, aber zur Erreichung der eigenen Ziele auch immer ein kollektives Handeln vonnöten ist. Die sog. “Dream-Teams” nehmen als Schlüsselfiguren der zukünftigen Zeit eine immer wichtigere Rolle ein. Wer also verstehen will, wie sich Träume verwirklichen lassen, sollte wissen, wie Dream-Teams funktionieren, wo sie ihren Optimus finden und weshalb sie unermüdlich an ihrem Vorhaben festhalten, auch wenn andere ihre Pläne für nicht realisierbar erachten.

Meine Buchempfehlung: #Education for Future,

Bildung bestimmt unser zukünftiges Leben und ist damit die wichtigste Ressource für junge Menschen. Das steht außer Frage. Doch was genau verstehen wir unter Bildung, insbesondere jetzt, im Zeitalter der Digitalisierung? Was müssen unsere Kinder und Teenager in der Schule lernen und was muss ihnen von uns beigebracht werden, sodass sie später einen genauen Plan von ihrem Leben haben? Wie muss man Bildung gestalten, um Schüler über die wirklich wichtigen Dinge des 21. Jahrhunderts unterrichten zu können? Unsere Bildungsanstalten werden die bevorstehenden Herausforderung nicht alleine meistern können, oft handeln sie sogar kontraproduktiv. Daher ist jetzt jeder von uns gefragt, die gesamte Gesellschaft. 

Recherchierte Reihenfolge(n)

Genre(s)

Sachbücher

Beliebte Bücher

Was wir sind und was wir sein könnten (2013)
Würde (2018)
Bedienungsanleitung für Ein Menschliches Gehirn (2011)
Die Macht Der Inneren Bilder (2011)
Jedes Kind ist hoch begabt (2013)

Stimmen Sie ab

Hat Ihnen das zuletzt gelesene Buch von Gerald Hüther gefallen?


Reihenfolge.org

Liebe Leserin, lieber Leser, wir recherchieren für Sie täglich im Netz, sodass Sie sämtliche Bücherserien in chronologischer Reihenfolge lesen können. Sollte ihr Lieblingsbuch auf dieser Seite fehlen, hinterlassen Sie uns bitte einen Kommentar. Ach ja, noch etwas, wenn Ihnen diese Webseite gefällt, freuen wir uns, wenn Sie Reihenfolge.org wieder besuchen. Bleiben Sie gesund!

Gerald Hüther: Reihenfolgen der Bücher  >

Veröffentlichungen (ab 2006)  in richtiger Reihenfolge >

 

Mehr Informationen / Inhalte zum/r Autor/in:


Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Youtube.

Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns sehr, wenn Sie uns im Kommentarbereich ihre Meinung mitteilen. Ihre E-Mail wird von uns weder veröffentlicht noch erhalten Sie Werbung.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü