Die Buchreihe Inspektor Takeda in richtiger Reihenfolge

Die Buchreihe „Inspektor Takeda“ handelt von einem japanischen Kommissar, der die Hamburger Polizei tatkräftig bei ihren Ermittlungen unterstützen soll. Viele Leserinnen und Leser sind von diesem Aufeinandertreffen der japanischen Kultur mit dem Hamburger-Krimi-Genre begeistert. Der deutsche Autor Daniel Bielenstein veröffentlicht die Kriminalromane unter dem Pseudonym Henrik Siebold. Durch seinen langjährigen Aufenthalt in Tokio kennt er die fernöstliche Kultur aus eigener Erfahrung und lässt sein Wissen in die unterhaltenden und spannenden Romane einfließen. Die Stadt Hamburg bietet mit all ihren besonderen Ecken und Kneipen den idealen Schauplatz für die Morde. Die Reihe ist bereits auf vier Bände angewachsen.

Die Hamburger Kommissarin Harms erhält den Auftrag, sich um Ken Takeda aus Japan zu kümmern. Der kommt im Rahmen eines zweijährigen Polizei-Austauschprogramms nach Hamburg und soll die Kollegen bei der Arbeit begleiten. Claudia Harms glaubt zunächst, ihr Chef will sie mit dem Auftrag aufs Abstellgleis stellen. Doch hinter Takedas höflicher Fassade schlummert ein außergewöhnlicher Polizist. Zu seinen Hobbys gehören Saxofon spielen und Karaoke singen, außerdem trägt er gerne teure Anzüge. Ihr erster gemeinsamer Fall führt die beiden Polizisten zu einem vermeintlichen Selbstmord nach Hamburg Altona. Im Zuge ihrer umfangreichen Ermittlungen geraten sie immer tiefer in einen Sumpf aus Korruption und Verrat in der Stadt. Der außergewöhnliche Protagonist, der Japaner Takeda, zeigt stets ein großes Interesse an der deutschen Kultur, den Bräuchen und den Gepflogenheiten. Im Zusammenspiel mit der weiblichen Hauptfigur entwickelt sich ein besonderes Zusammenspiel zweier gegensätzlicher Charaktere.

Der Schriftsteller der Literaturserie, Henrik Siebold, wurde 1967 geboren und schlug nach seiner Schulzeit eine journalistische Laufbahn ein. Er arbeitete für eine Zeitung und verbrachte im Rahmen seiner Tätigkeit sogar einige Zeit in Japan. In späteren Jahren kam er dann zu dem Entschluss, von der täglichen Berichterstattung Abstand zu nehmen und sich auf die Schriftstellerei zu konzentrieren. Bevor er sich an die hier präsentierte Reihe machte, gab er zuvor mehrere Einzelwerke heraus. Gegenwärtig lebt der Autor in der schönen Hansestadt Hamburg.

Meine Buchempfehlung: Inspektor Takeda und das doppelte Spiel

In „Inspektor Takeda und das doppelte Spiel“ wird das ungleiche Ermittlerduo Harms und Takeda zu einem brutalen Mord im Gewerbehof in Hamburg gerufen. Bei der Leiche handelt es sich um einen japanischen Fußballprofi des Hamburger SV. Die Ermittler vermuten den Täter zunächst im Bereich des Profifußballs, doch bald wird ihnen klar, der Mörder hat Verbindungen zur japanischen Yakuza. Um den Täter zu finden, reisen sie nach Japan und begeben sich damit selbst in Lebensgefahr. Ein weiterer spannender Fall, der für großartige Leseunterhaltung sorgt.

Recherchierte Reihenfolge(n)

Informationen zur Buchserie

  • Die Buchreihe „Inspektor Takeda“ umfasst inzwischen fünf Bände
  • Geschrieben wurde die Reihe von Henrik Siebold
  • Das erste Buch kam unter dem Titel „Inspektor Takeda und die Toten von Altona“ auf den Markt
  • Der letzte Band wurde unter dem Namen „Inspektor Takeda und die stille Schuld“ veröffentlicht

Stimmen Sie ab

Hat Ihnen das zuletzt gelesene Buch der Reihe gefallen?
0
0

Inspektor Takeda – alle Bücher in richtiger Reihenfolge >>

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Henrik Siebold, 5 Bücher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2021


Mehr Informationen / Inhalte zur Buchreihe Inspektor Takeda:


Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Youtube.

Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns sehr, wenn Sie uns im Kommentarbereich ihre Meinung mitteilen. Ihre E-Mail wird von uns weder veröffentlicht noch erhalten Sie Werbung.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü