Die Buchreihe Georg Wilsberg in richtiger Reihenfolge

Krimis mit Humor und Spannung: Das literarische Projekt “Georg Wilsberg” wurde von Jürgen Kehrer erdacht und mit dem Werk “Und die Toten läßt man ruhen” eingeleitet. Die Bücher wurden sowohl vom Carlsen als auch Grafit Verlag herausgegeben. Auf Grundlage der Geschichten wurde eine erfolgreiche Krimifilm-Serie produzierte, die seit Mitte der 1990er Jahre beim ZDF ausgestrahlt wird. 

Hauptfigur Georg Wilsberg hat lange als Anwalt gearbeitet, bis ihm seine Zulassung aufgrund zwielichtiger Geschäfte entzogen wurde. Inzwischen ist er in seinem eigenen Antiquariat tätig, wo er sich auf den Verkauf von Münzen und Briefmarken spezialisiert hat. Da die Geschäfte allerdings nicht gut laufen, jobbt er nebenbei als Privatdetektiv.

Im ersten Band wird Wilsberg von Hermann Probradts gebeten, sich genauer mit dem Tod seines Bruders, Karl, auseinanderzusetzen. Da die Polizei damals schon nach kurzer Zeit fest davon überzeugt war, er habe Suizid begangen, wurde der Fall schnell geschlossen. Hermann glaubt, dass Wilma Probadt, die Gattin von Karl, für den Tod seines Bruders verantwortlich ist. Wilsberg will den Auftrag zunächst nicht annehmen, erst als ihm ein ziemlich lukratives Angebot gemacht wird, ändert er schließlich seine Meinung..

Der Erfinder der Reihe, Jürgen Kehrer, kam im Jahr 1956 in Essen zur Welt. Er ging einen nicht untypischen Weg für einen Schriftsteller: Kehrer besuchte Schule, studierte und war anschließend viele Jahre im journalistischen Umfeld tätig. Seit 1994 verdient er seinen Lebensunterhalt als freier Autor. Sein Debütroman “Und die Toten lässt man ruhen” kam bereits vier Jahre zuvor auf den Markt. Heute wohnt der erfolgreiche Krimiautor im schönen Münster, wo auch seine Erfolgsserie um Privatermittler Georg Wilsberg handelt. Auch seine Ehefrau Sandra Lüpkes ist schriftstellerisch aktiv.

Meine Buchempfehlung: Wilsberg und die dritte Generation

Die Journalistin Felizia Sanddorn wollte eigentlich ein Buch über die Rote Armee Fraktion verfassen. Nun fehlt von ihr jede Spur. Ihr Vater kontaktiert den aus Münster stammenden Georg Wilsberg und bittet ihn um seine Mithilfe. Seine Nachforschungen bringen den Privatermittler nach New York, wo er sich mit einer ehemaligen Extremistin rumschlagen muss. Sie scheint unerwartet viel über den Vater der Vermissten zu wissen. Wollte sich Felizia vielleicht nur mit der Biografie ihres Vaters auseinandersetzen? Ehe Wilsberg eine Antwort auf diese Frage findet, wird der Vater ermordet..

Recherchierte Reihenfolge(n)

Genre(s)

Krimis & Thriller


Informationen zur Buchserie

  • Die Buchreihe umfasst 20 Werke
  • Die Bände stammen aus der Feder von Jürgen Kehrer
  • Der erste Titel kam unter dem Namen „Und die Toten läßt man ruhen“ auf den Markt

Stimmen Sie ab

Hat Ihnen das zuletzt gelesene Buch der Reihe gefallen?

Georg Wilsberg – alle Bücher in richtiger Reihenfolge >>

Informationen zur Reihe im Überblick: Autor: Jürgen Kehrer, 20 Bücher insgesamt, zuletzt veröffentlicht: 2020


Mehr Informationen / Inhalte zur Buchreihe Georg Wilsberg:


Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Youtube.

Wir freuen uns über Ihre Meinung!

Liebe Leserin, lieber Leser, wir freuen uns sehr, wenn Sie uns im Kommentarbereich ihre Meinung mitteilen. Ihre E-Mail wird von uns weder veröffentlicht noch erhalten Sie Werbung.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte füllen Sie dieses Feld aus.
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren.

Menü